Da gab es einiges an Gesprächsbedarf. Beckums Trainer Dirk Nordberg schaffte es gegen Ahlen nicht, seiner Mannschaft den Rücken zu stärken.

Ahlen. In der Hinrunde hatte der TV Beckum das HLZ noch mit acht Treffern schlagen können. Zu Gast bei den Nachbarn aber kam es am gestrigen Sonntag zu einer deftigen 24:13-Klatsche. Nun mag der geneigte Handballexperte – und dazu zählen mitunter nicht nur die Aktiven – schlussfolgern: Ohne Jana Nordberg, die seit kurzem für den BvB Dortmund auf der Platte steht, ist für die Beckumer nichts mehr zu holen. Und jedes Team würde lügen, wenn es behauptete, es würde gern auf eine derart torgefährliche, nervenstarke Spielerin verzichten. Doch ganz so einfach ist das Ganze dann nicht. Weiterlesen

Marleen Lüdeke kann sich gegen die Abwehr durchsetzten, scheitert dann aber an Grevens Keeper.

Beckum. War es in der Auswärtspartie gegen den SC Greven 09 noch eine verdammt knappe Kiste, so zeichnete sich das Debakel im Rückrundenspiel für die Beckumer früh aus. Die Gäste machten Druck, spielten temporeichen Handball – zeigten trotzdem ein hohes Maß an Passsicherheit. Die Heimsieben dagegen bremste sich selbst immer wieder aus, weil Teile des Teams nicht mitzogen. Es fehlte an Bewegung, vor allen Dingen aber an Ideen, die gegnerische Abwehr zu überwinden. Und so zogen die Gäste von einem 0:2 (2.), über ein 1:6 (13.) bis zu einem 2:8 (18.) davon. Mit Rina Nordberg, Hannah Berger, Marie Pahlenkemper und Nina Berief ließ Trainer Dirk Nordberg in der 18. Minute gleich vier B-Mädchen auflaufen – die sollten’s richten. Und tatsächlich, zunächst schien der Plan aufzugehen: Beckum verkürzte bis zur 20. auf 5:8. Der Traum, so weiterzumachen, das Spiel drehen zu können, blieb aber leider ein Traum. Weiterlesen

Vincent Kaiser und der TVB setzten den Primus schwer unter Druck. Bild: Wegener

Beckum (hh). Bis zur 50. Minute sah es so aus, als ob der TV Beckum dem Liga-Primus SGH Unna-Massen in eigener Halle die erste Saisonniederlage beibringen könnte. Doch im Endspurt zog die Mannschaft von Trainer Roland Berief doch noch mit 25:29 (17:12) den Kürzeren.
„Schade, wir waren nah dran“, bedauerte der TVB-Trainer, dass sich seine Spieler nicht für eine starke Leistung belohnt hatten. Vor allem in der ersten Halbzeit hatte der TVB den Spitzenreiter gut im Griff, spielte schnell und diszipliniert. Vom 9:9 nach einer Viertelstunde setzten sich die Beckumer bis zur Pause auf 17:12 ab. Weiterlesen

Beim Volkslauf in Wadersloh erreichten die Wersewalker vom TV Beckum über 10km Walking gute Zeiten. Waltraud Meyer kam in 1:19:38h als 2. ins Ziel, Siggi Kochskämper als 1. in 1:13:24h. Leider wagten sich  nur 6 Walker/innen bzw. Nordicwalker/innen auf die 10km Strecke. Über 5km waren es ca. 40 Starter/innen.

Der böige Gegenwind auf der ersten Hälfte und der Regen in der zweiten Hälfte ließen keine besseren Zeiten zu.  Siggi Kochskämper hatte für sich eine Zeit unter 1.10h angepeilt, auf dem nassen Asphalt rutschten die Gummipads und sogar die Metallspitzen der Nordic Walking-Stöcke immer wieder weg, so dass die erreichte Zeit sehr gut war.

Nach dreimonatiger, verletzungsbedingter Pause meldete sich Siggi Kochskämper bei seinem ersten Wettkampf mit einer starken Zeit zurück. Beim Herbstwaldlauf in Neubeckum kam er über 5 km Walking in 0:34:26 h  als 1. Walker ins Ziel.