Trainer Höckelmann ist stolz auf seine Damen, da sie viel Moral und Kampfgeist gegen Lünen gezeigt haben.

Lünen. Unsere Damen haben mit 21:17 (10:6) gegen die Reserve aus Lünen verloren. Beide Teams agierten mit sehr starken Abwehrreihen. So hieß es dann nach 15 Minuten erst 4:2 für die Gastgeber. Lünen konnte sich nach und nach auf die Abwehr unserer Mädels einstellen und zog dann auf 10:5 davon.Unsere Damen stellten dann auf eine 5:1 Abwehr um und gaben dem Gegner damit eine neue Aufgabe. Trotz des 10:6 Rückstandes zur Halbzeit ließen sich unsere Mädels nicht hängen und versuchten in der zweiten Hälfte eine Aufholjagd zu starten. Diese gelang auch bis zum Stand von 12:11. Weiterlesen

Zum ersten Mal starteten drei „Wersewalker“ aus den Reihen des TV Beckum beim Panoramawalk am Hennesee. 17,5 Kilometer und 468 Höhenmeter waren zu bewältigen. Bereits nach 600 Metern ging es drei Kilometer lang nur bergauf. Nachdem sich Regen und Nebel verzogen hatten, konnte man das schöne Panorama am Hennesee genießen. Walker und Nordic Walker wurden bei dieser Veranstaltung gemeinsam gewertet.

Sabine Kohlhaas kam in der Zeit von 2.20,37 Stunden als zweite Siegerin ins Ziel. Waltraud Meyer erreichte Platz drei in 2.24,05 Stunden. Bei den Männer kam Siggi Kochskämper in 2.08,37 Stunden als vierter Sieger ins Ziel.

Unser Bild zeigt (v. l.) Waltraud Meyer, Siggi Kochskämper und Sabine Kohlhaas von den „Wersewalkern“ des Turnvereins.

Nina Beriefs Stärken liegen definitv nicht zwischen den Pfosten, sondern auf dem Feld: gleich fünf Treffer konnte sie unterbringen.

Unna/Königsborn. Im ersten Qualifikationsspiel der Saison 2018/2019 fuhr die weibliche B1 um Trainer Dirk Nordberg am vergangenen Sonntag zur JSG Heeren-Königsborn. Schnell wurde klar: Aller Anfang ist schwer, denn die Beckumer Mädchen hatten Probleme ins Spiel zu finden, das Leistungs-Level konstant hochzuhalten. Einerseits hatten sie die starken Gastgeber gut im Griff, andererseits wirkten sie streckenweise sehr nervös. „Ich weiß nicht, woran es lag. Vielleicht, weil es das erste Spiel war, vielleicht, weil der Kader sich in dieser neuen Zusammensetzung erst finden muss, – wir konnten nicht ganz das abliefern, was drin gewesen wäre. Unsere Abwehr stand super, bewegte sich effektiv und konnte die JSG oft früh stören. Im Abschluss fehlte es uns dagegen an Selbstvertrauen. Königsborn musste auf ihre hochkarätige Torhüterin verzichten. Das hätten wir viel mehr ausnutzen können“, meinte der Trainer des TV-Beckum. Weiterlesen

Immer noch sieben Treffer: Vincent Kaiser war der beste Torschütze für Beckum.

Beckum (hh). „Das einzig Negative an diesem Spiel war, dass man für eine solche Leistung keine Punkte bekommt.“ Trotz der hohen 26:35 (13:18)-Niederlage bei der SGH Unna Massen war TVB-Trainer Thomas Vogt am Samstag voll des Lobes für seine Mannschaft.
Mit nur sieben Feldspielern waren die Beckumer Bezirksliga-Handballer angetreten und hatten sich über weite Strecken des Spiels bestens verkauft. Vor allem in der ersten Halbzeit präsentierte sich die TVB-Rumpftruppe absolut gleichwertig und führte sogar bis zur 20. Minute (12:11).
„Hut ab vor den Jungs. Sie haben wirklich alles gegeben“, lobte der Trainer. Doch dann ging den Gästespielern langsam die Luft aus, so dass der Tabellenfünfte bis zur Pause einen 18:13-Vorsprung herauswerfen konnte. Weiterlesen

Die Handballer des TV Beckum verbrachten in der Karwoche mit ihren jüngsten Aktiven ihre alljährliche Kinderfreizeit. Zusammen mit 5 Betreuern machten sich die 35 Jungen und Mädchen am Montagmorgen auf, um im Matthias-Claudius-Haus (MCH) in Meschede-Eversberg vier Tage ohne Handball zu verbringen.

Dass es auch ohne ihren geliebten Handball nicht langweilig werden solle, dafür hatten die fünf Betreuer bestens gesorgt. Schon nach dem Mittagessen ging es in raus in den umliegenden Eversberger Wald. Am hausnahen Bachlauf konnten die Kinder nach Lust und Laune Staudämme bauen, Flöße basteln oder einfach die Füße ins Wasser halten. Am Abend wurden im Gruppenraum von Denise Weinberg vorbereitete Kennenlernspiele gespielt.

Weiterlesen

Ex- Nationalspieler Dominik Klein (hier mit Nina Berief und Hannah Berger) nahm sich viel Zeit für die Fans und sorgte ordentlich für Stimmung.

Dortmund. Die ganz großen einmal aus nächster Nähe sehen, darauf hatten sich Handball-Juniorinnen wie Eltern schon seit Wochen gefreut. Bei strahlendem Sonnenschein und in einem superneuen Luxusbus der Firma Lippebus ließ sich die 45-Mann starke Truppe am letzten Samstag nach Dortmund zur Westfalenhalle kutschieren. Diese war mit 10.891 Zuschauern nahezu ausverkauft, die Stimmung dementsprechend lautstark und mitreißend. Da die Serben sich schwach und ideenlos präsentierten, sahen die Beckumer Fans eine deutlich überlegene Partie der deutschen Nationalmannschaft. Obwohl die Begegnung nicht zu den spannendsten zählte genossen die Mädchen des TVB die Atmosphäre und freuten sich, dass sich am Ende, trotz Abschottung durch die Security der Westfalenhalle, doch noch ein paar Spieler die Zeit für ein Selfie oder Autogramm nahmen.

Bericht Karen Kliewe

Die Regeln sind schnell zu begreifen. Diese drei Disc-Golfer zeigen wie es geht: Die Scheiben müssen in den Korb. Bilder: Fernkorn

Deutschlands Disc-Golf Elite traf sich zur fünften Beckum Open 2018 im Phönix-Park. Zu dieser sehr gut besetzten Veranstaltung konnte der TV Beckum mehr als 72 Disc-Golfer begrüßen. Tagessieger in der Klasse Open wurde nach spannenden Wettkämpfen Marvin Hartmann mit 93 (48+45) Würfen bei einem Platzstandard von 55.

„Wir sind von den geografischen Bedingungen hier im Phönix-Park sehr angetan. Der Kurs ist abwechslungsreich und sehr anspruchsvoll. Große freie Flächen wechseln mit Waldpassagen ab“, erläuterte der Abteilungsleiter Disc-Golf beim TV Beckum, Christian Morisse, im Gespräch mit der „Glocke“.

Weiterlesen