Und ab durch die Mitte. Die beiden Ahlener Abwehrspielerinnen konnten Rina Nordberg nicht aufhalten. Drei Tore konnte diese beisteuern.

Ahlen. Wird die weibliche B1 des TVB die Saison in der Landesliga zu Ende spielen oder gelingt ihr erneut der Aufstieg in die Oberliga? Die Antwort auf diese Frage hätte es schon am vergangenen Sonntag geben können, als die Nordberg-Sieben zum Tabellenfünften reiste. Ein Sieg gegen das HLZ Ahlen und der Aufstieg wäre geschafft. Doch die Partie begann holprig für die Gäste. Schon in der zweiten Minute gab es statt einer Verwarnung gleich eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Kreisläuferin Hannah Berger. In Unterzahl mussten sie zusehen, wie Ahlen ein paar Treffer in Folge unterbringen konnte (3. Min. 3:0). Dann begann Beckum mit der Aufholjagd. In der 12. Minute gelang Rina Nordberg der 5:5-Ausgleichstreffer. Von da an wurde es ein harter Kampf um den Führungspunkt. Zunächst konnte das HLZ immer vorlegen. In der 16. Minute dann: der erste Führungstreffer für Beckum. Nun schien sich das Blatt gewendet zu haben – der TVB legte vor, Ahlen glich aus. 24 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit, Beckum war wieder in Unterzahl, gelang den Gastgebern erneut der Ein-Tor-Vorsprung (12:11). Weiterlesen

„Vieles richtig gemacht!“: Jan Vogt und der TV Beckum erhielten Lob vom Trainer. (Bild Wegener)

Beckum (hh). Die Bezirksliga-Handballer des TV Beckum haben ihren Ruf als Favoritenschreck mit einem 26:22 (12:12)-Sieg über die Oberliga-Reserve des SuS Oberaden untermauert.
„Wir haben vieles richtig gemacht“, sagte Trainer Thomas Vogt. „Vor allem in der Abwehr.“ 22 Gegentore sprechen eine deutliche Sprache. Die engagierte Leistung in der Defensive war der Schlüssel zum Erfolg. Nach dem Ausfall von Stammtorhüter Robert Große-Lohmann, der sich beim Training den kleinen Finger gebrochen hatte, beorderte der TVB-Trainer Michael Ruddigkeit aus der Reserve an die Seite von Thorben Kohlhaas.
Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung mehrmals. Lagen die Gastgeber in der 23. Minute noch mit 9:8 in Front, mussten sie bis zum Halbzeitpfiff einen 10:12-Rückstand (29.) wettmachen.
Auch nach der Pause blieb die Partie umkämpft. Der TVB musste bis zum 18:19 (51.) einem Rückstand hinterherlaufen, blieb den Gästen jedoch stets auf den Fersen. Mit drei Treffern von Kai Schräder, Andre Kösters und Vincent Kaiser zur 21:19-Führung leiteten die Beckumer die Wende ein. Oberaden hielt dagegen, verkürzte auf 20:21, musste den TVB aber erneut auf 23:20 (57.) davonziehen lassen. Es war die Vorentscheidung. Weiterlesen

Nach vier Monaten Pause ist Lilian Kliewe zurück auf der Platte.

Soest. „Mir war schon vorher klar, dass die Voraussetzungen nicht gut waren. Die meisten Spielerinnen hatten Trainingsdefizite von mehreren Wochen, wegen Krankheiten, Operationen oder Verletzungen. Das Thema Kondition war somit ein großes Thema für uns“, so Beckums Trainer Dirk Nordberg. Für den Soester TV ein echter Pluspunkt. In den ersten neun Minuten konnten die Gäste noch gut mithalten, dann zog die Heimsieben mit sieben Toren in Folge davon (20. Min. 10:3). Es sah ganz nach einer deftigen Klatsche für den TVB aus. Doch der riss sich zusammen, versuchte sämtliche Reserven zu mobilisieren und kämpfte sich heran. In Minute 30 dann der Lohn: der 11:12-Führungstreffer durch Josefine Hülsen. Bis zur 37. Minute (15:16) konnten die Beckumer sich behaupten, eine Übernahme des Gastgebers verhindern. Weiterlesen

Die Trainingsarbeit mit dem Ball stand für die Beckumer Jugendlichen gemeinsam mit Christof Reichenberger im Mittelpunkt.

Beckum (Kro). Trainieren wie die Handball-Profis, dieses seltene Vergnügen hatten die Kinder und Jugendlichen des Beckumer Turnvereins in dieser Woche. Beim TVB-Nachwuchs waren Trainer und Spieler des heimischen Bundesligisten ASV Hamm-Westfalen zu Gast. Die bekannten Sportler vermittelten dem Handball-Nachwuchs Tricks und Tipps.
Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr haben der TV Beckum und der Zweitligist aus Hamm ihre bestehende Kooperation erneut mit Leben gefüllt. Mit Jan von Boenigk, Felix Storbeck und Mex Raguse waren drei Stammspieler des Bundesligisten gemeinsam mit Co-Trainer Christof Reichenberger, der an der Seite des Sportlichen Leiters und Trainers Kay Rothenpieler für die Mannschaft aus dem Hammer Stadtteil Uentrop verantwortlich zeichnet, in der Püttstadt zu Gast.
Mehr als 70 aktive Mädchen und Jungen versammelten sich in den beiden Sporthallen des Berufskollegs, um dieses besondere Handball-Training zu genießen. Von den Minis des Jahrgangs 2011 bis hin zu den 18-jährigen A-Jugendlichen waren alle Altersklassen vertreten. Die Gäste aus Hamm verstanden es, den TVB-Nachwuchs mit anspruchsvollem und altersgerechtem Technik-Training zu fordern. Weiterlesen

Jana Nordberg zeigte in Emmerthal eine tolle Leistung. Zusammen mit ihren Team-Kolleginnen aus dem Handballverband Westfalen konnte sie sich gegen elf andere Verbände durchsetzen.

Beckum/Emmerthal. Am Wochenende der 44. KW reiste der Handballverband Westfalen nach Niedersachsen, um sich dort in einem Turnier mit den elf anderen Landesverbänden zu messen und sich im spielerischen Wettstreit um den HVN-Pokal auf den Deutschlandcup (03.-06.01.2019/DHB-Sichtung) vorzubereiten. Mit an Bord: Jana Nordberg, Spielerin der weiblichen B1 des TV Beckum.
Für die Westfalen-Auswahl lief es mehr als gut: Sie meisterten die Gruppenphase ungeschlagen, besiegten sogar starke Mannschaften aus den Verbänden Hessen und Baden-Württemberg. Im Finale hieß es sich dem Gastgeber aus Niedersachsen zu stellen. Auch hier ließ das Team aus Westfalen keinen Zweifel darüber aufkommen, wem der Pokal zusteht. Gerade in den Partien gegen Hessen, Baden-Württemberg und dem Final-Spiel gegen Niedersachsen durfte Jana Nordberg über große Teile der Spielzeit hinweg zeigen, wie sehr sie das in ihr gesetzte Vertrauen verdient. Weiterlesen

Die Regentschaft endet am Sonntag für Beckums Stadtprinz Egbert I. (Wißling) und seinen Hofmarschall Ingo Rieping (links). Zum Start in die Session gibt die Tollität den goldenen Stadtschlüssel an Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann zurück. Bild: Foto-Kult

Der freudige Start in die neue närrische Session auf der einen Seite, der mit Wehmut verbundene Abschied vom noch amtierenden Stadtprinzen auf der anderen Seite: Zum Karnevalsauftakt am 11.11. schlagen in der Brust der heimischen Karnevalisten in der Püttstadt immer zwei Herzen. Doch am Ende wird der Frohsinn mit Sicherheit eindeutig überwiegen, wenn es am Sonntag um 11.11 Uhr auf dem Beckumer Marktplatz vor dem alten Rathaus mit Volldampf in die Session 2019 geht.

Am Sonntag ist endgültig die Stunde des Abschieds für Stadtprinz Egbert I. (Wißling), seinen Hofmarschall Dr. Ingo Rieping und den von der Karnevalsgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ gestellten Stadtelferrat gekommen. Am 11.11. gibt die Beckumer Tollität traditionsgemäß den goldenen Stadtschlüssel an den Bürgermeister zurück.

Genau das bleibt auch Egbert I. nicht erspart, der damit die Insignien seiner Macht abgegeben muss. Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann kann somit zumindest bis zur nächsten Stadtübergabe am 3. März in seinem Amtssessel Platz nehmen. Weiterlesen

 

Für Beckum turnten (hinten v. l.) Lia Kohl, Merle Ruhmann, Jule Schiller, Hannah Thülig, Emilia Schmiemann, Zoe Fernandez, Lisa Jung, Alyssa Wiesrecker und Hana Abu-Rasched, (vorne v. l.) Lia Kasperczyk, Emma Supe, Céline Akköse, Linn Heese, Maja Hackelbörger, Lina Mance, Paulina Pikos und Sophie Jung.

Beckums Talente sind von den Bezirksliga-Rückrundenwettkämpfen im Gerätturnen in Ibbenbüren mit einem Meistertitel, einem Vizemeistertitel und einer Bronzemedaille in der Mannschaftswertung als erfolgreichstes Team der Wettkämpfe heimgekehrt.

In der Wettkampfklasse I (Jahrgang 2009 und jünger) turnten zwei Beckumer Teams. Die Bezirksliganeulinge der zweiten Mannschaft zeigten in ihrer ersten Saison ordentliche Leistungen und belegten Rang acht bei 14 Teilnehmern. Daran beteiligt waren Elisa Salonna, Celina Gumenuk, Paula Tigges, Franziska Sudholt, Amy Sue Hintz und Giada di Bartolo.

Weiterlesen

Mit einem guten zweiten Platz über die Halbmarathonstrecke im Nordic Walking ist Siggi Kochskämper von den Wersewalkern des TV Beckum vom Walkingday aus Oberhausen zurückgekehrt. Bis zur Hälfte der Strecke war er mit Bestzeit unterwegs. Ab dem 16. Kilometer hatte Kochskämper plötzlich Probleme mit seiner Rückenmuskulatur. So konnte er keinen Angriff mehr auf die Spitze starten und musste seinen zweiten Rang nach hinten absichern.

Bericht/Bild aus „Die Glocke“ vom 20.09.2018