Ehrung für Manfred Mersmann vom TV Beckum: (v. l.) Laudator Wolfgang Krogmeier, Landrat Dr. Olaf Gericke, Manfred Mersmann und Ferdi Schmal, Präsident des Kreissportbunds Warendorf. Bild: Baumhjohann
Ehrung für Manfred Mersmann vom TV Beckum: (v. l.) Laudator Wolfgang Krogmeier, Landrat Dr. Olaf Gericke, Manfred Mersmann und Ferdi Schmal, Präsident des Kreissportbunds Warendorf. Bild: Baumhjohann

Beckum (Kro). Unter den zehn verdienten Sportlern, die am Montagabend in Warendorf im Rahmen der Ehrung „Top 10 des Ehrenamts“ von Landrat Dr. Olaf Gericke ausgezeichnet wurden, sind zwei Aktive aus den Reihen der Beckumer Sportvereine. Manfred Mersmann vom Turnverein Beckum und Nina Köpke aus dem Reihen der Tennis-Sport-Gemeinschaft Beckum erhielten die Ehrenurkunde überreicht. Zudem wurden ihre Verdienste in Laudationes gebührend gewürdigt.
Wenn die Wassersportler des Turnvereins Beckum mit ihren Booten zu Paddeltouren auf den Flüssen in Europa starten, dann ist Manfred Mersmann seit mehr als 35 Jahren immer dabei. Er hat sich für seinen Verein stets ehrenamtlich eingesetzt.

13 Jahre lang war er als Geschäftsführer des TV Beckum im Amt. Dabei wickelte er den Geschäftsbetrieb eines zu dieser Zeit rund 1800 Mitglieder starken Sportvereins ab, und das mit Zuverlässigkeit und Erfolg. Sieben Jahre lang setzte er sich als Jugendwart besonders für die Belange der Kinder und Jugendlichen ein.
Bis 2003 übte er teilweise neben weiteren Aufgaben mehr als 25 Jahre das Amt des Wanderwarts aus. Besondere Verantwortung für das Bootshaus des Turnvereins an der Lippe übernahm Mersmann Anfang 2003 für acht Jahre als Bootshauswart. Er war als Stellvertretender Abteilungsleiter der Kanuten tätig und wurde im März 2011 zum Abteilungsleiter der TVB-Wassersportler gewählt Dieses Amt führt er bis heute mit großem Einsatz ehrenamtlich aus und bereichert die Vorstandsarbeit mit vielen guten Ideen. Wenn seine Hilfe gebraucht wird, dann ist er da und setzt sich für seine Mitmenschen ein – immer ehrenamtlich, zuverlässig und über mehr als 35 Jahre mit großem Erfolg.
Bericht/Bild aus „Die Glocke“ vom 16.01.2019