Monats-Archive: Februar 2019

Kreisläuferin Sophie Turowski wird immer öfter auch von der Außenposition gebracht.

Minden. Tessa Holling, Marie Pahlenkemper und Marleen Lüdeke – letzte verletzt auf der Bank –, auf drei extrem torgefährliche, abwehrstarke Spielerinnen musste TVB-Coach Dirk Nordberg verzichten. Dazu eine angeschlagene Jana Nordberg, die, in Topform, wohl zu den Abschlussstärksten des Gäste-Teams zählt – das alles hätte die Gemengelage dieser Mannschaft ordentlich durcheinander wirbeln können. Und so war es zunächst auch. Der HSV Minden-Nord war wohl selbst überrascht, wie einfach es ging: Sagenhafte drei Tore in den ersten anderthalb Minuten konnte er unterbringen.
Dann aber gelang es der Nordberg-Sieben den Bann zu brechen. Angestoßen von Ina Michels, die mit vier Treffern eine starke Partie spielte, schafften die Gäste über das 5:3 (5.), und 13:10 (17.) zur Pause den Ausgleich (17:17). Direkt danach legten sie noch einen drauf, übernahmen mit drei Treffern in Folge die Führung. Weiterlesen

Linksaußen Lisa Vogt merkte man das gesteigerte Selbstvertrauen an. Sie belohnte sich mit zwei Treffern.

Hamm. Dem Tabellenzweiten das Leben so schwer wie möglich machen, das war die Devise, als die weibliche B2 am vergangenen Sonntag zum ASV Hamm-Westfalen reiste. Und das ist ihr definitiv gelungen. Bis zum Schluss war sogar der Sieg, zumindest aber ein Remis eine denkbare Option. Die Gäste starteten gut, gingen mit zweien in Führung. Doch Hamm wollte die Beckumer auf keinen Fall davonziehen lassen, schaffte den Ausgleich durch zwei verwandelte Siebenmeter. Nun hatte der ASV lange die Nase vorn, blieb von der Tordifferenz aber immer in Reichweite. Mit 10:7 ging es in die Halbzeitpause. Weitere neuneinhalb Minuten dauerte es, bis Beckum sich heran gekämpft hatte und ausgleichen konnte (13:13). Von da an blieb es eine knappe Kiste: Meist legte der ASV vor, Beckum zog gleich auf. Dieses Spielchen wäre wohl noch einige Zeit so weiter gegangen, wäre da nicht der Schlusspfiff gewesen und hätte das Ergebnis mit 18:17 eingefroren. “ Wir haben leider einige klare Chancen liegen lassen – waren auch in der Abwehr nicht konsequent genug. Insgesamt kam unser Rückraum nicht genug in Bewegung. Dafür haben aber unsere Außenspielerinnen gut getroffen. Weiterlesen

Beckum (hh). Die Negativserie der Bezirksliga-Handballer des TV Beckum hält an. Auch beim HC TuRa Bergkamen gelang es der Mannschaft von Co-Trainer Ingo Gretencord, der Thomas Vogt auf der Bank vertrat, nicht, die Auswärtsschwäche abzulegen. Mit 23:32 (14:16) unterlag der TVB, doch Gretencord war überzeugt, dass durchaus mehr drin gewesen wäre.
Die Gäste begannen engagiert und führten gegen einen komplett angetretenen Gegner mit 7:4 (10.). Doch als Spielmacher Vincent Kaiser nach einem Foulspiel die Rote Karte (12.) sah, kam ein Bruch ins Beckumer Spiel.
„Wir haben den Ausfall aber gut kompensiert“, sagte der Co-Trainer. Bis zur Pause (14:16) war seine Mannschaft noch in Schlagdistanz. Weiterlesen