Ina Michels machte ihre Sache am Kreis wieder sehr gut, steuerte drei Treffer bei.

Beckum. In der Hinrunde standen die Mädchen der weiblichen B2 des TVB den Ahlenern noch unkonzentriert und mutlos gegenüber. Das sollte nicht noch einmal passieren. So startete die Heimsieben von Beginn an durch, stellte eine solide Abwehr und konnte sich, gerade in der ersten Hälfte, vor allem am Kreis gut durchsetzen. Torhüterin Ann-Christin Hoppe hatte wenig Mühe die Siebenmeter des HLZ zu halten, konnte auch sonst mit einer guten Quote aufwarten. In der 16. Minute führte Beckum mit fünf Toren (7:2). Doch der Lauf sollte so nicht anhalten. Ahlen holte auf, konnte vier Treffer in Folge unterbringen – die Hoffnung, das Spiel drehen zu können schien berechtigt (9:8, 32.). Beckum machte es weiter spannend – blieb zwar die ganze Zeit über in Führung, ließ Ahlen jedoch noch zweimal bis auf einen Zähler herankommen. „Wir waren eigentlich immer überlegen, konnten das aber nicht in Toren umsetzen. Später, als Ahlen zu einer offenen Mann-Deckung überging, konnten wir unser 1.1 ausspielen. Bei einigen Spielerinnen geht da sicherlich noch mehr. Unser Rückraum kann noch ein wenig agiler, druckvoller sein – aber insgesamt war das eine wirklich ordentliche Leistung“, äußerte sich Dirk Nordberg, Trainer der Beckumer Mannschaft am Ende zufrieden.

TVB: Hoppe (TW), Güttler (3/2), Vogt, Weber (2), Michels (3), Steinhoff (1), Große-Westhoff (1), Ebel, Hülsen (1), Römer (1), Dürre, Frölich (3)

Bericht/Bilder Karen Kliewe