Monats-Archive: Mai 2019

Der Zusammenhalt der Beckumer war groß, am vergangenen Sonntag gegen Ahlen.

Beckum. Was war das für eine Stimmung bei der Sonntagsbegegnung der weiblichen B-Jugend Beckum gegen Ahlen! Die Gäste vom HLZ waren mit einem breiten Kader nebst lautstarkem Fanaufgebot angereist. Der heimische Block hielt mit Trommeln und Fanfaren dagegen – die Halle kochte. Es ging um nicht weniger als den direkten Einzug in die Oberliga-Vorrunde. Die Anfangsphase verlief unerwartet torlos und demnach schwierig für beide Mannschaften. Ahlen machte zunächst viel richtig, spielte temporeich nach vorne, scheiterte jedoch immer wieder an der hervorragenden Torhüterleistung von Anna Kuhlhüser. Es sollte ganze sieben Minuten dauern, bevor der erste Treffer, ein Schlagwurf geworfen von Beckums Rina Nordberg, sein Ziel fand. „Der Einstieg war mühsam. Im Grunde genommen war es ein Kampf der Torhüterinnen, die auf beiden Seiten einen guten Job gemacht haben. Weiterlesen

Hannah Fischer (Archivbild) und Ihre Teamkolleginnen des TVB erkämpften sich einen guten dritten Platz und sind somit weiter im Rennen.

Minden. Mit nur neun Feldspielerinnen und ohne den taktischen Kopf Dirk Nordberg, ging es für die weibliche A am vergangenen Sonntag zum Turnier nach Minden. Gegen den ersten Gegner, Gastgeber HSV Minden-Nord,hieß es gleich, eine empfindliche Niederlage (20:7) wegzustecken. Die Beckumer ließen sich nicht entmutigen. Das Ziel war klar: Den Sprung in die nächste Qualirunde zu schaffen. Tatkräftige Unterstützung bekamen sie dabei von André Oberkönig und Kai Boek. Gleich am Anfang der zweiten Partie gegen das DJK Coesfeld setzte Tessa Holling ein deutliches Zeichen, stärkte mit zwei schnellen Toren die Moral des Teams. Und es ging vielversprechend weiter. Einzig die schlechte Siebenmeter-Verwertung verhinderte, dass Beckum sich absetzen konnte, bewirkte, dass der TVB zur Pause sogar mit Zweien zurücklag (6:8). In der 19. kam der Ausgleich (9:9), dann der Führungstreffer, ausgeführt von Marleen Lüdeke. Der Kampfgeist war groß – diesen Sieg wollten sie unbedingt. Und so konnten die Beckumer den Vorsprung immer weiter ausbauen, holten sich mit dem deutlichen 19:13 Sieg über Coesfeld das Ticket für die nächste Qualirunde. Vom Druck befreit und vom Sieg beflügelt ging es gegen den SC DJK Everswinkel. Der war mit einem breiten Kader angereist. Den besseren Start aber hatte Beckum. In den ersten sechs Minuten konnte der TVB gleich fünf Tore auf sein Haben-Konto verbuchen. Everswinkel fand spät eine Antwort, kam aber immer näher heran. Weiterlesen

Er mal wieder: Teufelskerl Robert Große-Lohmann hielt TV Beckum im Spiel. Bild: Wegener

Beckum (hh). Thomas Vogt, Trainer des Bezirksligisten TV Beckum, wusste nach dem Abpfiff nicht, ob er sich über das 28:28 (18:13) beim Tabellenvierten TV Werne freuen sollte oder nicht. Denn seine sonst so auswärtsschwache Mannschaft zeigte eine herausragende Leistung.
„Wir haben eine bombastische erste Halbzeit gespielt“, analysierte der TVB-Trainer. „Da haben wir alles herausgehauen, was wir können.“ Und damit überraschten die Beckumer nicht nur ihren Ex-Trainer Axel Taudien, sondern auch die eigene Anhängerschaft.
Garant für den dritten Punktgewinn in fremder Halle war einmal mehr Torhüter Robert Große-Lohmann, der gleich reihenweise Torchancen der Gastgeber zunichtemachte. Die Vogt-Sieben brauchte fünf Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Dann setzte sie sich von 3:3 auf 8:4 (15.) ab. Werne hielt dagegen, glich zum 10:10 (21.) aus, doch davon ließen sich die Gäste nicht beeindrucken. Weiterlesen