Veranstaltung hat das Zeug zum Dauerbrenner

Los geht’s: Der Start des 1,7-Kilometer-Jugendwettbewerbs. Der Pütt-Tage-Lauf war ein riesiger Erfolg – mit rund 400 Teilnehmern wurde der Vorjahreswert von 300 deutlich übertroffen. Bilder: Simon Brandt

Jede Tradition braucht einen Anfang. Im vergangenen Jahr sind die Beckumer Pütt-Tage erstmals durch eine Laufveranstaltung bereichert worden. Die Resonanz war so positiv, dass die logische Konsequenz nur eine Wiederholung sein konnte.

Die Ausrichter von der SG Rote Erde Beckum, dem Ski-Club Beckum und dem TV Beckum können sich bestätigt sehen. Die zweite Auflage des Pütt-Tage-Laufs war ein riesiger Erfolg, mit zirka 400 Teilnehmern wurde der Vorjahreswert von 300 deutlich übertroffen.

Die Strecke, allen voran der Start- und Zielbereich in der Hühlstraße, war außerdem von zahlreichen Besuchern gesäumt.

Beim Hauptlauf über 8,5 Kilometer gab es eine Titelverteidigung. Der Ahlener Jonas Barwinski meisterte die zehn Runden durch die Innenstadt in 28:53 Minuten und distanzierte den Zweitplatzierten Maximilian Worm von der LV Oelde um 51 Sekunden. Als Dritter gelang Markus Schuler (LV Oelde, 30:26) der Sprung auf das Treppchen.

Zur schnellsten Frau avancierte Ruth Hahne (LV Oelde) mit 35:55 Minuten. Dritte wurde ihre Teamkollegin Uschi Rammert (42:12).

Laufend Gutes zu tun – diese Idee verfing erneut in den Köpfen. Mit 200 nahmen die meisten Starter am Charity-Lauf teil. Stefan Kuhn aus der Ultimate-Frisbee-Abteilung des TVB zeigte, dass er auch ein guter Läufer ist, und erreichte mit 15:38 Minuten die beste Zeit vor Karsten Kordes (Road Runners Ahlen, 17:25) und Daniel Niehus (Team Movanum, 17:27). Bei den Frauen schafften es Andrea Kolpatzik (AMG Beckum, 19:16), Nike Josefine Driesen (BRV, 19:40) und Katharina Perkampus (20:39) auf das Siegerpodest.

Freuen kann sich über den sportlichen Ehrgeiz die Vinzenz-Paul-Schule, an die der Erlös des vom Lions-Club Beckum-Ahlen veranstalteten Laufs geht.

Beim 1,7-Kilometer-Jugendlauf mussten sich die zweit- und drittplatzierten Lokalmatadoren Jasper Wiedenhues (SG Rote Erde Beckum, 6:30 Minuten) und Noah Möllmann (6:37) nur Finn Mense (6:21) von der Hammer SV geschlagen geben.

Bei den Mädchen blieb der Sieg in Beckum. Ronja Kohlmann (SG Rote Erde, 6:58) kam vor Vereinskameradin Finja Tarner (7:36) und Sophie Thiemann (TVB, 7:40) ins Ziel. Die wohl knuffigsten Momente bescherte der Bambinilauf. Simon Brandt