Monats-Archive: Februar 2020

Beckum. Die weibliche A des TV Beckum, derzeit Letzte der Landesligarunde, empfing am vergangenen Sonntag den Tabellenersten TSV Hahlen. Man erwartete viel, doch die Gäste konnten ihrer Favoritenrolle gerade in der ersten Hälfte nicht gerecht werden. Zunächst legten sie zwar vor, Beckum zog aber sofort nach. Und so hangelte man sich von einem Remis ins nächste. Es wurde eine Partie auf Augenhöhe. In der 13. Minute holte Sophie Turowski den ersten Führungstreffer für den TVB (5:4). Doch auch Hahlen zog nach. Die Führungsrollen vertauscht, jagten nun die Gäste hinterher. Bis zur 21. Minute schaffte Beckum es, sich knapp zu behaupten, bevor es mit 11:13 für Hahlen in die Pause ging. In der 38. war Beckum wieder bis auf einen dran (15:16). Danach jedoch wurde die Heimsieben Zunehmens unkonzentriert, leistete sich zu viele Fehler und war nicht konsequent genug, was den Abschluss betraf. Die Gäste erhöhten von einem 15:18 (41.), über 17:24 (47.), bis zum Endstand von 22:28. Weiterlesen

Beckum. Im Vorrundenspiel gegen die HSG Hohenlimburg lagen die Beckumer B-Juniorinnen lange zurück. Erst in der 37. Minute gelang der Ausgleich, kurz vor Abpfiff der knappe Sieg. Eigentlich wollte man die Rückrunden-Partie eindeutiger und vor allem früher für sich entscheiden. In heimischen Gefilden, mit einem etwas größeren Kader als beim letzten Mal – was sollte da schiefgehen? Doch die HSG kam besser ins Spiel. Beckums Abwehr fehlte es an Durchsetzungskraft und Beweglichkeit, und die Lücken wussten die Gäste für sich zu nutzen. Mit 0:4 lag der TVB nach acht Minuten zurück. Der Spielverlauf danach: eigentlich eine Kopie der Hinrunde. Nur dass der Ausgleich bereits in der 15. Minute fiel, … der erste Ausgleich. In Führung gehen konnte die Heimsieben jedoch nicht. Im Gegenteil: Hohenlimburg erspielte sich bis zur 33. Minute sogar einen Sechs-Tore-Vorsprung. Weiterlesen

Beckum (hh). Einen richtig schlechten Tag hatten die Handballer des TV Beckum am Samstag erwischt. Und weil sie auf einen Gegner in guter Form trafen, gab es beim TV Soest II folgerichtig eine 23:29 (9:12)-Niederlage.
„Irgendwie hat uns der letzte Kick gefehlt“, wusste TVB-Trainer Roland Berief auch nicht genau, woran es lag, dass seine Mannschaft nie ins Spiel kam. Zwar führte der TVB nach zehn Minuten mit 5:1, doch dann waren die Gastgeber wach und übernahmen die Initiative. Zur Pause lagen sie bereits mit 12:9 vorn und bauten ihre Führung in der zweiten Halbzeit aus.
„Die Soester haben eine starke Deckung gespielt und unseren Angreifern das Leben schwer gemacht“, erklärte Berief. Da half es auch nicht, dass der TVB in der Abwehr ebenfalls gut stand. „Soest war besser, da hätten wir den ganzen Tag spielen können und trotzdem verloren“, so der Trainer.

TVB: Große-Lohmann, Thiel – Arndt (7/2), Andre Kösters (7), Kaiser (3/1), Justus Kösters (2), Striethorst (2), Rieping (1), Rösler (1) und Tom Kösters

Bericht aus „Die Glocke“ vom 03.02.2020