I. Herren Mannschaft – Landesliga Hellweg

v.h.l.n.r. V.Kaiser, L.Holtmann, A.Kösters, J.Kösters, K.Leinkenjost, J.Beil, J.Arndt.   v.v.l.n.r. Trainer: R.Berief, A.Bröckling, M.Hoffmeister, R.Grosse-Lohmann, M.Thiel, N.Rieping, J.Heickmann, J.Striethorst, Co-Trainer: I.Gretencord   Es fehlen: M.Gottwald, T.Rösler   Trainingszeiten: Dienstag 20:00 – 22:00 Uhr und Freitag 19:30 – 21:30 Uhr in der Jahnhalle

Tabelle

Sponsoren: Bruno Gartentechnik & Werkzeuge, Cafe Bar Mythos, DAYCO, Handballdirekt, Hotel Samson, Lorant Herrenmode, R&H Rautenberg GmbH, WEKU Fensterbau


Knapper 22:21-Heimsieg
Nicht schön, aber erfolgreich:
TV Beckum bezwingt Hamm III

Beckum (hh). Als Jan Fischer nach seinem Tor zum 22:21 (11:7)-Sieg zum Jubel ansetzte, ahnte er nicht, dass es der letzte Treffer der Partie des TV Beckum gegen den ASV Hamm III sein würde. Schließlich waren da noch sechs Minuten und zwei Sekunden zu spielen. Doch das war der Schlusspunkt, denn den Gästen aus der Nachbarstadt gelang es nicht, den Ball noch einmal im TVB-Kasten unterzubringen. Sehr zur Freude von Trainer Roland Berief, der nach dem Abpfiff erst einmal ganz tief durchatmen musste.

Durchgesetzt: Der TV Beckum mit Jannick Striethorst (Mitte) hat im ersten Heimspiel nach dem Aufstieg in die Landesliga knapp mit 22:2 gegen die Drittvertretung des ASV Hamm gewonnen. Foto: Wegener

„Das war ein verdienter Sieg, der nach einer deutlichen Führung zu knapp ausgefallen ist“, kritisierte er. „Wir haben zu viele klare Torchancen liegen gelassen. Damit haben wir den Gegner wieder stark gemacht.“ Aber unter dem Strich waren Berief und Co. glücklich, dass sie die ersten Punkte in der Landesliga für sich verbucht hatten.
Wie schon beim Saisonauftakt in Menden-Bösperde begann die TVB-Sieben konzentriert, ließ jedoch mit zunehmender Spieldauer nach, sodass der Gegner nach einem Vier-Tore-Rückstand wieder in Schlagdistanz kam. Zum Glück erwiesen sich die Hammer als ebenso wenig treffsicher wie die TVB-Akteure.
In der ersten Halbzeit zeigten die Gastgeber, wer das Sagen in der Jahnhalle hat. Über 6:5 (16.) erspielte sich der TBV eine klare 10:5-Führung (26.), und mit einem komfortablen 11:7 ging’s in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff waren die Beckumer nicht mehr so zielstrebig wie noch in Halbzeit eins. So schmolz der Vorsprung bis zur 42. Minute auf 16:15 zusammen, und in der 47. Minute war Hamm beim 17:17 wieder gleich auf. So hatte sich Berief den Verlauf des Spiels auf keinen Fall vorgestellt. Dem TBV-Trainer fiel nach Fischers 22:21-Siegtreffer ein Stein vom Herzen.

TVB: Grosse-Lohmann, Thiel – Striethorst (4), A. Kösters (4/1), Arndt (4/1), J. Kösters (3), Fischer (2), Kaiser (2), Hoffmeister (1), Beil (1), Micke (1), Heickmann, Gottwald und Bröckling

Bericht/Bild aus „Die Glocke“ vom 12.10.2020


Beckum verliert 16:25 in Bösperde
Beckums Atemprobleme an rauer Landesliga-Luft

Von HARALD HÜBL
Beckum (gl). „Wir müssen uns erst einmal an die rauere Landesliga-Luft gewöhnen“, räumte Roland Berief ein. Doch trotz der 16:25 (10:13)-Niederlage bei der DJK SG Bösperde war der Trainer des TV Beckum nicht unzufrieden mit seiner Mannschaft.

Immerhin noch fünf Treffer steuerte Vincent Kaiser bei, gereicht hat es beim 16:25 in Bösperde nicht für den TV Beckum im ersten Spiel nach dem Aufstieg. Foto: Wegener

Denn zumindest eine Halbzeit lang hielt der Liga-Neuling aus Beckum gut mit. Die Gastgeber stellten eine robuste Mannschaft, die dem TVB mit ihrer aggressiven Deckungsarbeit einige Probleme bereitete. „Aber das müssen wir lernen“, erklärte Berief.
Bösperde führte nach zehn Minuten mit 4:2, aber nach einer Viertelstunde hatte der TVB ausgeglichen und ließ sich auch in der Folgezeit nicht abschütteln. Vier Minuten vor der Pause stand es 10:10, ehe die Beckumer in Unterzahl bis zur Halbzeit mit 10:13 in Rückstand gerieten.
Aber auch das brachte die Berief-Sieben noch nicht aus dem Tritt. Sie kam hochmotiviert aus der Kabine und nutzte direkt nach dem Wiederanpfiff eine eigene Überzahl, um sich wieder auf 13:13 heranzukämpfen. „Aber dann haben wir irgendwie den Faden verloren“, sagte der Beckumer Trainer, der mitansehen musste, wie sich die Gastgeber mit einem 8:0-Lauf vorentscheidend auf 21:13 (49.) absetzten. Vor allem Johannes Dame, den Halblinken der DJK SG Bösperde, bekamen die Beckumer nicht in den Griff.
Er erzielte allein acht Treffer und trug damit entscheidend zum sicheren 25:16 seiner Mannschaft bei.
„Letztlich ist unsere Niederlage zu hoch ausgefallen“, analysierte Roland Berief. „Wir haben lange auf Augenhöhe mitgespielt, aber am Ende haben uns einfach die Körner gefehlt.“ Für den TVB-Trainer kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. „Ich habe ja schon im Vorfeld gesagt, dass wir uns erstmal in der neuen Liga orientieren und zurechtfinden müssen“, stellte er klar. „Nur wenn es uns gelingt, über 60 Minuten konstant unsere Leistung zu bringen, dann können wir auch auswärts Punkte holen.“ Doch zunächst steht ja am kommenden Samstag die Heimpremiere gegen den ASV Hamm Westfalen III auf dem Programm.

TVB: Große-Lohmann, Thiel – Kaiser (5), Arndt (3/2), Striethorst (3), Rieping (1), Hoffmeister (1), Beil (1), Justus Kösters (1),
Andre Kösters (1), Bröckling, Gottwald, Heickmann und Leinkenjost

Bericht/Bild aus „Die Glocke“ vom 05.10.2020


Landesliga
Leistung über beide Halbzeiten hochhalten

Beckum (hh).  Trainer Roland Berief und seine Männer vom TV Beckum freuen sich auf den Saisonstart im Oktober. Dann tritt der
Aufsteiger in der Landesliga an – und will sich dort behaupten.
Wie läuft die bisherige Vorbereitung? „Ganz gut“, sagt Berief. „Wir sind schon seit einiger Zeit wieder im Training und gerade
dabei, unseren Rhythmus zu finden.“ Das heißt im Klartext: zweimal Training in der Jahnhalle und ein Testspiel am Wochenende.
„Zusätzlich bekommen die Spieler noch ein paar Aufgaben an die Hand, die sie selbstständig erfüllen müssen“, verrät der
TVB-Trainer. Er schiebt hinterher: „Meistens sind es zusätzliche Laufeinheiten.“

Etwas mehr Konstanz wünscht sich Beckums Trainer Roland Berief von seiner Mannschaft mit Johannes Arndt (links). (Bild „Die Glocke“, vom 04.09.2020)

Was klappt schon gut? „Das Zusammenspiel läuft trotz der langen Zwangspause, weil wir ja breit aufgestellt sind und uns nur
punktuell verstärkt haben“, ist Berief damit einverstanden.
Wo gibt es noch Verbesserungsbedarf? „In den bisherigen Testspielen ist es uns nur gelungen, eine gute Halbzeit abzuliefern. das
ist noch zu wenig“, kritisiert der Trainer. „Unser Anspruch muss es sein, über die gesamten 60 Minuten eine konstant gute
Leistung zu bringen.“ Beckums Trainer ist sich aber sicher, dass das bis zum Saisonstart gelingen wird: „Wir haben ja noch Zeit,
um an der Feinabstimmung zu arbeiten und die beiden Neuen Jannik Heickmann und Julian Beil einzubauen“, so Berief.

Bericht/Bild aus „Die Glocke“ vom 04.09.2020