Ergebnisliste des 21. Volksbank-Stabhochsprung-Meetings


Weltmeisterin und Olympia-Siegerin zu Gast

Die Olympia-Siegerin und Hallenweltmeisterin Jennifer Suhr kommt Sonntag ab 15 Uhr mit der Empfehlung von 5,03 Metern zum Stabhochsprung-Meeting ins Beckumer Jahnstadion. Bild: Hensel

Das ist ein sportlicher Knaller, den die Veranstalter des 21. Beckumer Volksbank-Stabhochsprung-Meeting für die Zuschauer als Sahnebonbon parat haben: Jennifer Suhr, die US-Amerikanerin ist Olympia-Siegerin, Hallenweltmeisterin und Weltjahresbeste in 2019, hat noch ganz kurzfristig ihre Teilnahme im Jahnstadion zugesagt. Mit übersprungenen 5,03 Metern ist sie nach der nicht mehr aktiven Russin Yelena Isinbayeva die beste Springerin der Welt.

Von dieser Zusage haben die Verantwortlichen in Beckum lange geträumt. Mit der als Jennifer Stuczynski geborenen Suhr wird eine Vorzeige-Athletin ihrer Sportart am Start sein. Die Olympia-Siegerin von London, Olympia-Zweite von Peking und Hallenweltmeisterin von 2016 stellte in ihrer Karriere gleich zwei Mal mit 5,02 und 5,03 Metern neue Weltrekorde auf. Erst zum vierten Mal startet die von Rick Suhr trainierte Athletin in Deutschland. In Jahnstadion ist sie die absolute Favoritin auf den Sieg und vielleicht sogar einen neuen Stadionrekord.

Beim 21. Beckumer Volksbank-Stabhochsprung-Meeting präsentieren die drei Veranstalter Stadt Beckum, Volksbank Beckum-Lippstadt und Turnverein am Sonntag, 8. September, ab 15 Uhr den sicherlich wieder an die 3000 Zuschauern ein Elite- Feld mit Starterinnen aus zehn Nationen. Das Meeting der Frauen beginnt um 15 Uhr. Dabei ist der Eintritt wie gewohnt frei. Bereits ab 12 Uhr stehen sechs der besten deutschen Juniorinnen auf der Anlage im Wettkampf.


14 Top-Springerinnen starten im Jahnstadion zum Höhekampf

Die französische Meisterin und Rekordhalterin Ninon Guillon-Romarin will im Jahnstadion beim 21. Beckumer Volksbank-Stabhochsprung-Meeting bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden. Bild: Iris Hensel

Starke Konkurrenz auf den Platz auf dem Treppchen kommt aus Deutschland. Die vierfache und aktuelle Meisterin sowie Vize-Europameisterin Lisa Ryzih wirft 4,75 Meter in die Waagschale und will ein Wort um den Titel mitsprechen. Das gilt auch für zwei weitere Europäerinnen. Sowohl die französische Meisterin und Rekordhalterin Ninon Guillon-Romarin als auch die schwedische Olympia-Teilnehmern Michaela Meijer können auf diese Bestmarke verweisen.

Erstmals freut man sich in Beckum auf Besuch aus dem fernen China. Xu Huiquin, die Silber-Medaillen-Gewinnerin bei den Asien-Meisterschaften, geht an den Start. Ebenso wie Tina Sutej aus Slowenien bringt sie die Empfehlung von 4,70 Metern mit in die Püttstadt.

Vom anderen Ende der Welt reist Liz Parnova aus Australien ins Münsterland an. Die amtierende Ozeanien-Meisterin will die vor ihr in der Weltrangliste liegenden Konkurrentinnen im Höhenkampf angreifen. Noch einmal geht Publikumsliebling Martina Strutz an den Start. Die Vizeweltmeisterin (2011) und 4,80-Meter-Springerin ist zum achten Mal in Beckum zu Gast. Die deutschen Farben vertreten zudem Katharina Bauer und Stefanie Dauber, die auch auf Fanny Smets (belgische Rekordlerin), Marion Lotout (fünffache französische Meisterin) und Killiana Heymans (niederländische Meisterin) treffen werden.

Das Meeting der Frauen beginnt mit diesen 14 hochkarätigen Springerinnen um 15 Uhr. Dabei ist der Eintritt wie gewohnt frei. Für die Bewirtung zeichnet der TV Beckum verantwortlich.

Bereits ab 12 Uhr stehen sieben der besten deutschen Juniorinnen auf der Anlage im Wettkampf. Ab 14 Uhr folgt das Einspringen der Meeting-Teilnehmerinnen, ehe kurz vor 15 Uhr die 14 Weltklasse-Athletinnen dem Publikum vorgestellt werden. Je nach Wettkampf-Verlauf wird die neue Siegerin zwischen 17 und 17.30 Uhr feststehen.


Alysha Newman, Bild: Iris Hensel

Die Stadt Beckum präsentiert sich in bunter internationaler Vielfalt: Athletinnen aus gleich zehn Nationen werden sich in eineinhalb Wochen in der Püttstadt ein Stelldichein geben. Selbst aus dem fernen China wird erstmals in der Geschichte der Beckumer Volksbank-Stabhochsprung-Meetings eine Springerin erwartet. Die drei Veranstalter Stadt Beckum, Volksbank Beckum-Lippstadt und Turnverein Beckum freuen sich, am Sonntag, 8. September, mit Xu Huiqin eine Athletin aus dem Reich der Mitte im Jahnstadion am Konrad-Adenauer-Ring begrüßen zu können.

„Eine solch große Nationalitäten-Vielfalt haben wir den Sportfreunden in den vergangenen 20 Jahren noch nicht in Beckum bieten können“, blicken die beiden Meeting-Direktoren Christof Kelzenberg und Wolfgang Krogmeier auch mit ein wenig Stolz auf das Feld der 14 Starterinnen aus eben zehn Nationen. Von Kanada bis Australien, von Frankreich bis Slowenien, von Schweden bis Belgien und eben China reisen die Sportlerinnen zum Meeting, das am 8. September um 15 Uhr beginnt, an. „Dass dies so kurz von den Weltmeisterschaften, die wenig später in Doha in Katar  stattfinden, gelingen konnte, spricht für den hohen Stellenwert, den das heimische Meeting in der internationalen Leichtathletik-Welt genießt“, stellt Kelzenberg mit Blick auf die Starterinnen-Liste fest.

Noch hoffen die Meeting-Verantwortlichen noch auf einen Gast aus den USA. Doch das gestaltet sich mitten während der WM-Vorbereitungen in den fernen Staaten nicht so einfach. Dafür steht bereits fest, dass Beckums Publikums-Liebling Martina Strutz noch einmal im Jahnstadion an den Start geht. Strutzi schlägt ihre Zelte bereits zum achten Mal in der Püttstadt auf. Die Vize-Weltmeisterin trug sich 2011 auch als Siegerin in die Meeting-Historie ein.

Die Vorbereitungen auf den Sport-Event laufen nicht erst seit dieser Woche auf Hochtouren. Eingebunden sind unter anderem in bewährter Form Heiner Stiller vom Sportamt der Stadtverwaltung und Michael Nolte von der Volksbank Beckum-Lippstadt. Christof Kelzenberg wird die Zuschauer auch bei der 21. Auflage als Stadionsprecher durch das Meeting begleiten, Holger Becker sorgt für die Musik im Stadion. Das bewährte Kampfrichter-Team sorgt für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung.


Die deutsche Meisterin Lisa Ryzih bereitet sich in Beckum beim Wettkampf mit der Weltelite auch auf die Weltmeisterschaften vor, die in Doha stattfinden werden. Bild: Iris Hensel

Die Weltelite gibt sich im Beckumer Jahnstadion auch in diesem Jahr ein Stelldichein: 14 Athletinnen aus zehn Nationen treten beim 21. Beckumer Volksbank-Stabhochsprung-Meeting an, um am Sonntag, 8. September, ab 15 Uhr im hochklassigen und spannenden Höhenkampf die Siegerin zu ermitteln. Zugleich nehmen die Springerinnen von internationaler Klasse den von der Kubanerin Yarisley Silva mit 4,91 Metern gehaltenen Stadionrekord in den Blick.

Sie ist die Rekordhalterin und Meisterin ihres Heimatlandes Kanada. Bei den Commonwealth-Games sicherte sie sich den Titel. Schon 2017 sprang sie im Jahnstadion auf den Silber-Platz. Bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gehört sie immer ins Favoriten-Feld. Alysha Newman führt das Feld in Beckum an – mit der Empfehlung von in Paris gesprungenen 4,82 Metern als nationalem Rekord.

Erstmals in der Geschichte der Volksbank-Stabhochsprung-Meetings wird aus dem fernen China eine Springerin erwartet. Die drei Veranstalter Stadt Beckum, Volksbank Beckum-Lippstadt und Turnverein Beckum freuen sich, mit Xu Huiqin eine Athletin aus dem Reich der Mitte im Jahnstadion am Konrad-Adenauer-Ring begrüßen zu können, die bei den Asien-Meisterschaften schon zwei Mal auf dem Silbertreppchen stand.

Die deutschen Farben vertritt die vierfache und aktuelle deutsche Meisterin Lisa Ryzih, die als doppelte Vize-Europameisterin und zweifache Beckum-Gewinnerin anreist. Freuen dürfen sich die erwarteten mehr als 2000 Zuschauer auch auf Publikumsliebling Martina Strutz. Die ehemalige Vize-Weltmeisterin verweist auf eine Bestmarke von 4,80 Metern.

Ein Feld mit 14 Starterinnen aus eben zehn Nationen wird dem in Beckum immer fachkundigen Publikum präsentiert. Von Kanada bis Australien, von Frankreich bis Slowenien, von Schweden bis Belgien und eben China reisen die Sportlerinnen zum Meeting an, um kurz vor ihren WM-Aufritten in Doha ihre Form unter Beweis zu stellen.

Zu den Favoritinnen gehören auch zwei Französinnen. Das gilt für Ninon Guillon-Romarin, französische Meisterin und Rekordlerin (4,75 Meter), ebenso für wie ihre Landsfrau Marion Lotout. Sie kommt mit der Empfehlung von fünf französischen Meistertiteln nach Beckum. Hoch einzuschätzen sind zudem die Schwedin Michaela Meijer (4,75) und die Slowenin Tina Sutej (4,70). Liz Parnova vertritt die australischen Farben. Und aus dem deutschen Nationalkader sind Hallenmeisterin Katharina Bauer und Vizemeisterin Stefanie Dauber in Beckum am Start.

Das Meeting der Frauen beginnt mit 14 hochkarätigen Springerinnen um 15 Uhr. Dabei ist der Eintritt wie gewohnt frei. Für die Bewirtung der erwarteten weit mehr als 2000 Besucher zeichnet der TV Beckum verantwortlich.

Auch in diesem Jahr setzen die drei Veranstalter ein Zeichen in Sachen Nachwuchsförderung. Bereits ab 12 Uhr stehen sieben der besten deutschen Juniorinnen auf der Anlage im Wettkampf. Ab 14 Uhr folgt das Einspringen der Meeting-Teilnehmerinnen, ehe kurz vor 15 Uhr die 14 Weltklasse-Athletinnen dem Publikum vorgestellt werden. Je nach Wettkampf-Verlauf wird die neue Siegerin zwischen 17 und 17.30 Uhr feststehen.


Volksbankdirektor Stefan Hoffmann (links) und Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann sind Gastgeber.

Für die Zuschauer gibt es beim Volksbank-Stabhochsprung-Meeting Jahr für Jahr Spitzensport zum Anfassen. Auch in diesem Jahr werden die Sportbegeisterten direkt an der Anlaufbahn rund um die Anlage Platz nehmen – nur Zentimeter von den Leichtathletik-Stars entfernt. „Das hat Tradition in Beckum und macht den besonderen Reiz unserer Veranstaltung aus“, blickt Christof Kelzenberg voller Vorfreude auf den bevorstehenden Wettkampf, zu dem natürlich auch in diesem Jahr für alle Besucher der Eintritt frei ist.

Angesichts der Weltklasse-Springerinnen, die am Sonntag, 8. September, ab 15 Uhr an den Start gehen, rechnet der Veranstalter auch diesmal mit weit mehr als 2000 Zuschauern, die sich auf den Weg ins Jahnstadion machen werden.

Auch in diesem Jahr setzen die drei Veranstalter ein Zeichen in Sachen Nachwuchsförderung. Bereits ab 12 Uhr stehen sieben der besten deutschen Juniorinnen auf der Anlage im Wettkampf. Ab 14 Uhr folgt das Einspringen der Meeting-Teilnehmerinnen, ehe kurz vor 15 Uhr die 14 Weltklasse-Athletinnen aus zehn Nationen dem Publikum vorgestellt werden. Je nach Wettkampf-Verlauf wird die neue Siegerin zwischen 17 und 17.30 Uhr feststehen. Und vielleicht kann das Publikum dann sogar einen neuen Stadionrekord feiern. Zu schlagen gilt es von der Siegerin die fantastischen 4,91 Meter, 2015 von der Kubanerin Yarisley Silva aufgestellt.

In Vorbereitung ist zurzeit auch das alljährliche Programmheft, in dem auf 32 Seiten alles Wissenswerte über den Stabhochsprung der Frauen und die Geschichte der Beckumer Meetings zu finden ist. Das Heft ist übrigens ebenso wie der Eintritt kostenlos. Für die Verpflegung der Besucher zeichnet in bewährter Form das Team des TV Beckum


Kanadische Rekordlerin startet beim Höhenkampf

Alysha Newman, Bild: Iris Hensel

Beckum. Sie ist die Rekordhalterin und Meisterin ihres Heimatlandes Kanada. Bei den Commonwealth-Games sicherte sie sich den Titel. Schon 2017 sprang sie im heimischen Jahnstadion auf den Silber-Platz. Bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gehört sie immer ins Favoriten-Feld. Am Sonntag, 8. September, wird Alysha Newman beim 21. Beckumer Volksbank-Stabhochsprung-Meeting der Frauen an den Start gehen und kurz vor ihrem WM-Aufritt in Doha gute Siegchancen haben.

Über mangelnde Konkurrenz muss sich Newman in Beckum nicht beklagen. So trifft sie im Jahnstadion auf die amtierende vierfache deutsche Meisterin Lisa Ryzih. Die doppelte Vize-Europameisterin gewann schon zwei Mal in Beckum und gehört auch diesmal zu den Favoritinnen.

Alysha Newman ist eine der 14 Athletinnen, die im Beckumer Jahnstadion beim traditionsreichen Meeting gesetzt sind. Die Höhenfliegerinnen repräsentieren dann zehn Nationen und unterstreichen den internationalen Charakter der Sport-Highlights, bei dem die Teilnehmerinnen den heimischen Stadion-Rekord, mit 4,91 Metern von Yarisley Silva aus Kuba gehalten, angreifen wollen.

Erstmal freuen sich die drei Veranstalter Stadt Beckum, Volksbank Beckum-Lippstadt und Turnverein Beckum über einen Gast aus China. Xu Huiqin, Vize-Asien-Meisterin, wird mit guten Chancen in den Höhenkampf eingreifen. Das gilt auch für Ninon Guillon-Romarin. Mit der französischen Meisterin und Rekordlerin ist in jedem Fall zu rechnen, denn sie will als WM-Fahrerin ihre 4,75-Meter-Marke verbessern. Auch ihre Landsfrau Marion Lotout ist am Start, sie kommt mit der Empfehlung von fünf französischen Meistertiteln nach Beckum.

Das Meeting der Frauen beginnt mit 14 hochkarätigen Springerinnen um 15 Uhr. Dabei ist der Eintritt wie gewohnt frei. Bereits ab 12 Uhr stehen sechs Juniorinnen im Höhenkampf. Für die Bewirtung der erwarteten weit mehr als 2000 Besucher zeichnet der TV Beckum verantwortlich.

Alysha Newman, Bild: Iris Hensel

Alysha Newman ist eine von 14 Stabhochspringerinnen aus zehn Nationen, die am Sonntag, 8. September, ab 15 Uhr im Jahnstadion im Höhenkampf stehen.       Bild: Iris Hensel


Yarisley Silva (Kuba), Foto: Iris Hensel

Auf Leichtathletik von Weltklasseformat können sich die Besucher des 21. Internationalen Beckumer Volksbank-Stabhochsprung-Meetings der Frauen freuen. Wenn am Sonntag, 8. September, ab 15 Uhr 12 Athletinnen der internationalen Spitzenklasse im heimischen Jahnstadion an den Start gehen, werden Springerinnen aus 8 Nationen um den Sieg und die Nachfolge von US-Girl Katie Nageotte als Titelverteidigerin kämpfen.

Alysha Newman, Bild: Iris Hensel

Die drei Veranstalter des traditionsreichen Beckumer Meetings planen bei der 21. Stabhochsprung-Auflage unter anderem erneut mit Weltmeisterin und Stadionrekordlerin (4,91 Meter) Yarisley Silva aus Kuba. Zudem wird mit Alysha Newmann aus Kanada eine Frau aus der Weltspitze anreisen, die 2017 in Beckum ihren Landesrekord aufstellte. Auch mit Fünf-Meter-Springerin Sandi Morris aus den USA laufen die Gespräche. Der Eintritt ist wie gewohnt frei, für die Bewirtung wird gesorgt. Zur Einstimmung stehen bereits ab 12 Uhr die Juniorinnen im Jahnstadion im Höhenkampf.